webgo Hilfe-Center

Häufige Fragen, von Experten beantwortet

Wie richte ich Perfect Forward Secrecy (PFS) für meine E-Mails ein?

Perfect Forward Secrecy ist bei webgo inklusive

Sie brauchen Perfect Forward Secrecy (PFS) nicht für Ihre E-Mails einzurichten, denn das Verschlüsselungsverfahren ist bereits für alle webgo Kunden eingerichtet, die Ihre E-Mails per SSL-Verschlüsselung senden und empfangen.

Sie müssen bei der Einrichtung Ihrer E-Mail-Postfächer lediglich darauf achten, die Ports für die SSL-Verschlüsselung zu wählen. Die Ports für den E-Mail-Versand mit SSL (und somit auch mit Perfect Forward Secrecy) lauten:

Posteingang:

  • 995: der POP3-Port bei SSL-Verschlüsselung
  • 993: der IMAP-Port bei SSL-Verschlüsselung

Postausgang:

  • 465: der SMTP-Port bei SSL-Verschlüsselung

 

Was ist Perfect Forward Secrecy?

Perfect Forward Secrecy (PFS) ist ein Verschlüsselungsverfahren, welches die ohnehin sehr sichere SSL-Methode zusätzlich verstärkt. Durch PFS ist es einem Angreifer unmöglich, Ihre Kommunikation zu entschlüsseln, selbst wenn es gelingen sollte Ihre (verschlüsselten) E-Mails abzufangen und in den Besitz Ihres privaten SSL-Schlüssels zu gelangen. Ermöglicht wird dies durch eine zusätzliche Verschlüsselung mit einer Session-ID, deren Schlüssel im Vorfeld nie über eine Leitung kommuniziert wird, sondern durch das sogenannte "Diffie-Hellman-Verfahren" erstellt wird.

Tags: E-Mail, Verschlüsselung

FAQs in dieser Kategorie

webgo Experten-Support

365 Tage im Jahr für Sie da!

040/605900399 Telefon-Support
online
Persönlich erreichbar: Montag–Freitag: 9–20 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertags: 11–18 Uhr