webgo verwendet Cookies, um die Seite ständig zu verbessern und Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie diesem zu. Mehr Informationen
OK

Hardware

Qualitätsbauteile von Markenherstellern

Hardware

Wir verwenden ausschließlich Markenhardware

Ein Server von webgo im Rack

Unsere Hardware

Damit wir Ihnen einen möglichst guten Einblick geben können, zeigen wir Ihnen nun am Beispiel eines Servers, welche Hardware wir verwenden.

Hierbei ziehen wir ein Server aus dem Rack und öffnen diesen. So wissen Sie, wie und wo Ihre Daten gespeichert werden.

Ausschnitt eines Racks

Das Rack

Rechenzentren sind sehr teuer. Daher ist es wichtig, den bereitstehenden Platz optimal auszunutzen. Daher verwendet man in modernen Rechenzentren keine Tower-PCs wie Sie zu Hause oder im Büro stehen, sondern genormte 19-Zoll Server. Somit hat man die Möglichkeit, diese optimal zu stapeln. So passen über 40 Server in ein Rack.

Bei Racks ist es möglich, von vorne und von hinten an die Hardware zu gelangen. Von Vorderseite kommt man an die Festplatten und die Bedienelemente und von der Rückseite erreicht man die Stromversorgung und die Netzwerkkabel.

Ein herausgezogener und offener Server

Der Server

Die 19-Zoll Server sind mit Schienen im Rack befestigt. So hat man jederzeit die Möglichkeit einen einzelnen Server aus dem Rack zu ziehen und zu warten.

Jedes Bauteil ist nun erreichbar. Man hat nun Zugriff auf die CPU, den RAM, dem Mainboard, Verkabelungen, Lüfter und die weiteren Komponenten.

Zu sehen sind hier zwei verbaute Intel Xeon CPUs

Die CPU

Da Server nicht dazu gedacht sind um Büroarbeiten zu verrichten, ist es hier sinnvoller auf CPUs zu setzen, die auch für Rechenarbeit konzipiert sind, wie Server sie verrichten. Daher verwenden wir keine Desktop CPUs wie Intel© i5 oder i7, sondern grundsätzlich Intel© XEON CPUs.

Webserver verrichten keine grafischen Aufgaben sondern eher nur Fließkomma-Berechnungen. Um effizienter und schneller Ihre Seiten laden zu können verzichten wir auf die günstigeren Desktop CPUs und verwenden hier nur Server-CPUs von Intel©

Fehlerbehebender Arbeitsspeicher

Der RAM (Arbeitsspeicher)

RAM ist nicht gleich RAM. Auch hier gibt es Unterschiede. Fehler, die im RAM entstehen, werden eigentlich von der CPU behoben. Damit aber die CPU bei uns in den Servern nicht belastet wird, verwenden wir ECC-RAM Bausteine.

ECC-RAM hat den Vorteil, dass es entstandene Fehler, welche völlig normal sind, selber beheben kann und dadurch die Server-CPU nicht belastet wird. Außerdem hat ECC-RAM noch den Vorteil ein wenig schneller zu sein, als "normaler" RAM.

Eingesetzte Festplatten

Festplatten

Festplatten sind das Nadelöhr eines jeden Servers. Festplatten können Daten selten so schnell liefern wie die CPU oder der RAM diese anfragen. Daher ist es bei uns oberste Priorität hier Hardware einzusetzen, die mit möglichst geringer Zugriffszeit Ihre Daten ausliefern kann. Je nachdem, für welchen Zweck der Server eingesetzt werden soll, entscheiden wir, ob wir hier mechanische Festplatten, SSD - Festplatten oder sogar ein Hybrid beider nutzen.

Besonders, wenn wir die Festplatten im RAID 10 Verbund einsetzen steigert dies die Performance nochmals deutlich, da je zwei Festplatten parallel arbeiten und die Lese- und Schreiblast untereinander aufteilen.

Da Festplatten in einem Server ohne Unterbrechnungen mitunter viele Jahre laufen müssen, verwenden wir hier extra 24/7 Enterprise Hardware um den Belastungen stand zu halten.

Netzwerk Anschluss

Das Anschließen eines Servers am Netzwerk
Die Verkabelung auf der Rückseite

Schaut man in die Rückseite eines Racks, sieht man sehr viele Kabel: Stromkabel, Netzwerkkabel und Glasfaserkabel. Hier ist es oberste Priorität den Überblick behalten zu können. Daher verwenden wir bei allen Kabeln verschiedene Farben um zu erkennen, welchen Zweck jenes Kabel hat:

  • Blau: Internet Anbindung
  • Gelb: IPMI Anschluss
  • Rot: Verbindung der IPMI ans interne Netzwerk
  • 2 x Gelb dünn: Glasfaser
  • Schwarz: Strom

Jeder Server ist einmal mit dem Neztwerk-Switch und einmal mit dem IPMI-Switch verbunden. Hierdurch erreichen wir eine weitere Redundanz.

Über den Netzwerk-Switch werden die Daten gesendet, die Sie bei sich auf dem Server gespeichert haben: Ihre Website, Ihre E-Mails, …

Über das IPMI-Switch verbinden wir uns, falls der Server von außen nicht mehr erreichbar sein sollte, mit dem Server. Die IPMI emuliert autonom und unabhängig einen Monitor und eine Tastatur. Somit haben wir im Notfall immer die Möglichkeit schnell zu reagieren, sollte der Server über das Netzwerk nicht mehr erreichbar sein.

Aus dem Netzwerk-Switch heraus verbindet ein Glasfaser-Kabel das komplette Rack mit dem Core-Switch mit mindestens 1 Gbit/Sek. .

Der Core-Switch wiederum ist verbunden mit einem Backbone-Router welcher dann die Verbindung mit einem unseren angebundenen Carriern herstellt.

webgo Experten-Support

365 Tage im Jahr für Sie da!

040/605900399 Telefon-Support
online
Persönlich erreichbar: Montag–Freitag: 9–20 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertags: 11–18 Uhr