RSS-Fahne

webgo Blog

Alles rund um Webspace, Hosting-Trends, Serverleistung & mehr

Beitrag vom 15. Oktober 2013

Contao, Drupal, Joomla oder TYPO3 – welches CMS macht das Rennen?

Über 2.000 unterschiedliche CMS Lösungen sind aktuell im Umlauf. Prüft man diese auf Standards, trennt sich die Spreu vom Weizen:
– differenzierte Rechte- und Rollenvergabe
– Modultechnik für verschiedene Zugriffsoptionen
– Differenzierung zwischen Design, Struktur und Code
– suchmaschinentauglicher Code
– kontinuierliche Updates

So laufen heute Drupal, TYPO3, Contao und Joomla! im Rennen um die Gunst unserer Kunden.
Schauen wir uns die Pferdchen mal an:

Drupal hat 2001 der belgische Informatiker Buytaert entwickelt und werbewirksam verbreitet: Vom Weißen Haus bis Britney Spears – Websites von Drupal.
Es hat über 4000 Module für interaktive Funktionen wie Foren, RSS-Feed oder Blogs.
Genannte Standards werden erfüllt, gut ist die Benutzeroberfläche: Man schreibt gleich auf der Seite, die verändert werden soll.
Schönheitsfehler: Drupal unterstützt Versionen nicht abwärtskompartibel. Die Umrüstung auf eine neue Version erfordert aufwendige Neuprogrammierung aller Module.

TYPO3 kam 1997 aus dem dänischen Stall von Kasper Skärhoj. Version 4 und 5 wurden dann von zwei verschiedenen Teams weiterentwickelt. TYPO3 ist ein Profitool und stellt hohe Anforderungen an Hoster und Entwickler. Problem ist, das man dieses Pferd nur mit der spezifischen Sprache TypoScript bändigen kann – was die Zahl der potenziellen Nutzer einschränkt. Es ist funktional, verbreitet und bietet SAP-Schnittstellen. Manche tun sich schwer mit der unansehnlichen Benutzeroberfläche. Wenn es läuft, läuft es gut, frisst bis dahin aber auch gutes Geld:
Man braucht für das notwendige Template jeder Website einen teuren Fachmann.

Contao läuft seit 2004, bis 2010 als TYPOlight. Nicht so bekannt wie andere Systeme, bietet es alles, was eine Website braucht: Von Videoeinbindung bis Shop-System. Die Oberfläche ist leicht zu bedienen, vor allem Bilder sind unglaublich schnell zu aktualisieren. Alle erwähnten Standards sind vollerfüllt. Vor allem die Suchmaschinentauglichkeit ist vorbildlich, Metaangaben, Seitentitel, Robot Tags usw. leicht möglich.
Das die Weiterentwicklung derzeit nur von einer Person betrieben wird, sehen wir als Vorteil: Hier wirkt Konstanz und Klarheit, regelmäßige Updates werden angeboten und sind leicht durchführbar. Bei Bugs ist die Entwicklerfirma per Ticket ansprechbar.

JOOMLA! wuchs 2005 aus dem australischen Vorgänger CMS Mambo. Wir machens kurz: Auch hier werden Standards gut erfüllt, seit den neueren Versionen auch die Suchmaschinenoptimierung. Auch die Oberfläche ist ansprechend, vielleicht nicht so intuitiv. Der lahme Huf bei JOOMLA! sind allseits bekannte Sicherheitsprobleme, die noch nicht oder nur scheinbar gelöst wurden.

Nun zum Zieleinlauf:

Contao ist gut für einfache und komplexere Anwendungen.
TYPO3 würden wir gegenüber Drupal für komplexe professionelle Anwendungen vorziehen.
JOOMLA! ist aktuell etwas mit Vorsicht zu genießen. Die großen Sicherheitslücken aus den Versionen 1.5x scheinen zwar behoben, aber so schnell und stabil wie andere System läuft es derzeit nicht.
Und ausser Konkurrenz: Wer nur Blogs macht nimmt WordPress!

Alle Systeme lassen sich in wenigen Sekunden über den WebGo24 1ClickInstall auf Ihrem Webhosting Account installieren.


3 Kommentare  |  Kommentar schreiben

Beitrag vom 12. Juni 2012

Sicherheitslücke in MySQL – WebGo24 Kunden sind nicht betroffen

Wie Heise.de gestern berichtet hat, ist in dem Datenbankdienst MySQL bei einer bestimmten Konfiguration eine erhebliche Sicherheitslücke vorhanden. Und zwar ist es möglich einen Useraccount zu hacken, wenn man einfach nur oft genug ein Login mit einem falschen Passwort versucht. Nur der Username muss existieren, aber einen existierenden Benutzernamen zu finden ist oftmals nicht sehr schwer.

Selbstverständlich haben wir umgehend geprüft, ob die Konfiguration, die wir auf unseren Servern verwenden, auch von dem Problem betroffen ist. Wir haben einige intensive Tests durchgeführt und konnten keine Sicherheitsprobleme feststellen. Als WebGo24 Kunden brauchen Sie sich keine Sorgen machen. Wir installieren auf unseren Servern regelmäßig alle wichtigen Sicherheitsupdates und überwachen alle sicherheitsrelevanten Dienste rund um die Uhr.

Selbstverständlich beobachten wir auch dieses Thema weiterhin intensiv und werden Sie gegebenenfalls informieren, wenn es noch weitere wichtige Informationen gibt.

Weitere Informationen finden Sie auch in dem Heise Artikel: http://www.heise.de/security/meldung/MySQL-Datenbank-Zugang-auch-ohne-Passwort-1614987.html


keine Kommentare  |  Kommentar schreiben

Beitrag vom 3. April 2012

php 5.4 ist verfügbar

Knapp drei Jahre nach PHP 5.3.0 wurde nun PHP 5.4.0 veröffentlicht. Seit dem 01.03.2012 ist die neue php Version 5.4.0 stable. Wir haben diese neue php Version nun auch auf all unseren Webhosting Servern installiert. Sie können die neue Version nun ganz einfach über den WebGo24 Webspace-Admin für Ihren Account aktivieren. Eine detaillierte Anleitung dazu finden Sie hier: https://www.webgo.de/hilfe/content/81/55/de/wie-aendere-ich-die-php_version.html

Bitte testen Sie, ob Ihre Scripte mit der neuen php Version lauffähig sind. php 5.2.x wird nicht mehr weiterentwickelt und wir werden daher php 5.2.x bald einstellen und unseren Kunden nicht mehr zur Verfügung stellen. php 5.3.x wird noch etwas verfügbar bleiben, aber auch diese Version wird mittelfristig nicht mehr weiterentwickelt.

Es ist daher sehr wichtig, dass Sie Ihre Script auf Kompatibilität mit php 5.4.0 prüfen und gegebenenfalls entsprechend anpassen, damit es bei der Abschaltung von php 5.2.x nicht zu Problemen mit Ihren Websites kommt. Bei OpenSource Scripten (z.B. Joomla oder WordPress) müssen Sie grundsätzlich regelmäßig alle Updates installieren, um die Sicherheit Ihrer Websites zu gewährleisten. Durch die Updates werden die Anwendungen in der Regel auch an neue php Versionen angepasst.

Wir werden die alte php Version php 5.2.x am 01.07.2012 abschalten. Ab diesem Zeitpunkt können Sie auf Ihrem Webhosting Account nur noch die php Versionen 5.3.x und 5.4.x nutzen.

Neues in php 5.4:

Weniger Speicherbedarf und höhere Leistung verspricht PHP 5.4.0. Außerdem stehen nun Multibyte-Sprachen in allen PHP-Builds über einen Runtime-Schalter zur Verfügung. Der Standardzeichensatz in PHP 5.4.0 ist UTF-8.

Die PHP-Entwickler haben auch extrem aufgeräumt und diverse veraltete Sprachfunktionen aus dem Code entfernt. So soll die Codebasis von PHP 5.4 deutlich sauberer sein. Beispielsweise wurden Register Globals, Magic Quotes und der Safe Mode entfernt.

Ebenso wurden einige neue Sprachfunktionen eingeführt, darunter Traits, die die Wiederverwendung von Code vereinfachen sollen. Zudem gibt es eine neue Kurzsyntax für Arrays und Closures unterstützt in PHP 5.4 $this. Eine Übersicht der neuen Spracheigenschaften gibt es unter docs.php.net.


keine Kommentare  |  Kommentar schreiben

Beitrag vom 18. Februar 2011

Neue Software im 1ClickInstall

Wie versprochen, werden wir die installierbaren Anwendungen im 1ClickInstall ständig erweitern und neue interessante Software zur Installation anbieten. Jetzt haben wir wieder ein paar populäre Anwendungen hinzugefügt.

Ab sofort können Sie im 1ClickInstall zusätzlich zu den bisherigen Anwendungen auch folgende Script per Mausklick auf Ihrem Webspace  installieren:

  • Zen Cart (Ein beliebtes und funktionsreiches Shopsystem)
  • Website Baker (Ein CMS mit dem sich kinderleicht Webseiten erstellen lassen)
  • WoltLab Burning Board Lite (Eine der beliebtesten Forensoftware auf dem Markt)
  • webSPELL (Ein CMS speziell für Gamer und Clans)
  • ilch (Ein Script für eine optimale Clan- und Gamerpage)

Natürlich wird es auch in Zukunft immer wieder neue Anwendungen geben. Also lassen Sie sich überraschen und viel Spaß mit Ihrer Homepage 😉


1 Kommentar  |  Kommentar schreiben

Beitrag vom 21. Oktober 2010

IPv4: Weltweit bereits über 95% aller IP-Adressen vergeben!

Die Tage der IP Adresse, wie wir Sie bisher kannten, sind gezählt. Bereits jetzt sind über 95% aller IPv4 Adressen vergeben.

Der weltweit verfügbare IPv4-Adressraum wird immer knapper und ist auf einem neuen Tiefststand angekommen. Mit zwölf verbliebenen Adressblöcken sind weniger als fünf Prozent aller möglichen Kombinationen noch frei, teilte die Number Resource Organization (NRO), Interessenvertretung der weltweit fünf aktiven regionalen Internet-Registrare, am Montag mit.

Experten raten daher dazu, dass die Internetindustrie die Umstellung auf das neue IPv6 Protokoll schnell vorantreibt. Mit dem alten IPv4 Protokoll (zum Beispiel: 207.142.131.235) sind rund vier Milliarden IP – Adressen möglich. Mit dem neuen IPv6 Protokoll (zum Beispiel: FEBC:A574:382B:23C1:AA49:4592:4EFE:9982) werden über 340 Sextillionen IP – Adressen möglich sein – das ist eine Zahl mit 38 Nullen. 😉

Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, dass Anfang 2012 alle IPv4 Adressen vergeben sein werden. Die letzten fünf IPv4 Adressblöcke sollen bereits Anfang nächsten Jahres an die Registrierungsorganisationen vergeben werden. Eine baldige Umstellung auf IPv6 ist daher unausweichlich, wenn man ein Chaos und explodierende Kosten im Netz vermeiden möchte.

Als Kunde von WebGo24 brauchen Sie sich natürlich keine Sorgen machen. Die alten IP – Adressen sind auch weiterhin gültig und können genutzt werden. Ab Anfang nächsten Jahres werden auch wir mit der Umstellung auf IPv6 fertig sein und können dann das neue Protokoll in Betrieb nehmen und die ersten Adressen vergeben.


2 Kommentare  |  Kommentar schreiben

webgo Experten-Support

365 Tage im Jahr für Sie da!

040/605900399 Telefon-Support
offline
Persönlich erreichbar: Montag–Freitag: 9–20 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertags: 11–18 Uhr