Welche zu empfehlen sind und was beim Eintrag zu beachten ist…

Webverzeichnisse, Firmenverzeichnisse, Branchenbücher, Bewertungsportale – das Internet bietet unzählige Möglichkeiten, das eigene Unternehmen zu präsentieren und wichtige Informationen wie Adresse, Öffnungszeiten usw. zu hinterlegen. Und ganz nebenbei springt ein Backlink für die eigene Website heraus.

Aber Vorsicht: Nicht jedes Portal ist gleichermaßen sinnvoll für den Firmeneintrag. Davon abgesehen kann der Eintrag auch negative Folgen haben. Wir geben Euch daher im aktuellen Beitrag Tipps, was Ihr bei der Wahl der Online-Verzeichnisse beachten solltet, liefern Euch einen Überblick über Portale, in denen der Eintrag auf jeden Fall sinnvoll ist und geben zudem Hinweise, worauf Ihr bei den Einträgen achten solltet.

Warum der Eintrag in Online-Verzeichnissen nach wie vor wichtig ist

Webverzeichnisse bzw. Online-Branchenbücher sind in SEO-Kreisen umstritten. Hier geht es allerdings nicht um die generelle Frage, ob ein Eintrag sinnvoll ist oder nicht, sondern darum, ob ein Portal seriös und qualitativ hochwertig und dementsprechend einen Eintrag dort wert ist.

Für die lokale Suche sind die Einträge auf jeden Fall wichtig, denn das steigert die Sichtbarkeit und verbessert die Chancen, dass Euer Unternehmen bei lokalen Suchanfragen weit oben platziert wird. Je mehr lokale Erwähnungen in relevanten Verzeichnissen, desto besser. Die Betonung liegt hier auf „relevant“, d.h. zum einen, dass es sich um seriöse, aktuelle Verzeichnisse handelt und dass der lokale Bezug erkennbar ist. Deshalb sind regionale oder städtische Online-Verzeichnisse auch so wertvoll, weil hier der lokale Bezug noch verstärkt wird.

Aus SEO-Sicht ist beim Eintrag in Online Branchenbüchern natürlich der direkte Link zur Website wichtig – schon deshalb sind die Einträge sinnvoll. Allerdings gibt es hier auch ein paar Fallstricke, wie Ihr im folgenden Absatz erfahren werdet.

Das solltet Ihr beim Eintrag unbedingt beachten…!

Wie schon angedeutet ist die Qualität des Online-Verzeichnisses entscheidend. Hochwertige, seriöse Portale werden von Google gut bewertet, was sich wiederum positiv auf Eure dort eingetragene Firma/Euren Laden/Eure Website usw. auswirkt. Im Gegenzug kann sich ein unseriöses Portal, das nur eine Linkfarm/Linkschleuder ist, negativ auf Eure Website auswirken.

Hochwertige Portale erkennt Ihr u.a. an folgenden Merkmalen:

  • Verzeichnisse sind aktuell, werden gepflegt, es gibt bspw. einen Magazin-Teil, einen Blog oder andere Bereiche mit aktuellen/hilfreichen Informationen
  • es handelt sich um ein bekanntes, etabliertes Verzeichnis – entweder übergreifend wie gelbeseiten.de oder branchenspezifisch wie das Verzeichnis bei heise.de
  • das Verzeichnis wirkt optisch ansprechend – es ist übersichtlich aufgebaut, der Firmeneintrag ist gut lesbar, der Link gut auffindbar, ablenkende Werbung ist auf ein Minimum beschränkt
  • Anbieter bietet schnell auffindbare Kontaktmöglichkeit und reagiert schnell bei Anfragen

Es kann natürlich auch sein, dass das Branchenbuch seriös und einen Eintrag wert ist, auch wenn Ihr es nicht kennt. Um herauszufinden, ob das Portal geeignet ist, sucht Ihr es am besten mit Google. So findet Ihr heraus, ob das Portal von Google abgestraft wurde (dann erscheint es in der Regel nicht einmal mehr bei der Suche nach dem Portalnamen) und findet auf den ersten Ergebnissen auch Hinweise zu Erfahrungsberichten und ggf. Tipps von Verbraucherschutzportalen.

Apropos Verbraucherschutz – Vorsicht bei unseriösen Anbietern!

Unseriöse Portal arbeiten bevorzugt mit versteckten Kosten. Eine typische Masche: Ein Verzeichnis-Anbieter legt einen Eintrag von Eurer Firma an, lässt aber einige Informationen weg. Danach kontaktiert Euch der Anbieter postalisch oder per Mail und fordert Euch auf, die Angaben zu vervollständigen. Der Teufel steckt dann oft in den AGB, indem der Eintrag bzw. die Vervollständigung der Daten mit hohen monatlichen oder jährlichen Kosten verbunden ist. Kosten, von denen Ihr oft erst durch eine Rechnung erfahrt.

Beim Eintrag selbst solltet Ihr folgende Punkte beachten:

  1. Vermeidet möglichst ein Portal, das für den Eintrag als Gegenleistung einen Gegenlink verlangt. In der Regel werden seriöse Portale so etwas nicht fordern, bzw. verlangen für den Eintrag als Gegenleistung höchstens einen Geldbetrag.
  2. Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Portale – über die Seriosität sagt das aber nichts aus. Schaut Euch wie oben empfohlen das Verzeichnis genau an.
  3. Vermeidet Duplicate Content, d.h. erstellt für jedes Verzeichnis eine individuelle Unternehmensbeschreibung.
  4. Achtet auf die NAP-Daten – Name, Adress, Phone! Firmenname, Firmenadresse, Telefonnummer und andere Kontaktdaten müssen auf allen Portalen einheitlich sein. So erkennen Suchmaschinen, dass es sich um dasselbe Unternehmen handelt und dass es ein glaubwürdiges, vertrauenswürdiges Unternehmen ist.

Tipps dazu findet Ihr auch in unserem Blogbeitrag zu Local SEO.

  1. Füllt alle Informationsfelder zu Eurem Unternehmen komplett aus – besonders wichtig sind natürlich Kontaktmöglichkeiten und URL, je nach Branche/Unternehmen können aber auch Öffnungszeiten sehr wichtig sein.
  2. Falls im Verzeichnis Bewertungen möglich sind: Habt ein Auge darauf und reagiert auf Kritik – sachlich und freundlich.

Beispiele und Empfehlungen für Online Branchenbücher

Die Online-Verzeichnisse lassen sich in verschiedene Rubriken einteilen:

  • Klassische Portale/Telefonverzeichnisse: z.B. gelbeseiten.de, dasoertliche.de, 11880.com
  • Stadtportale/ortsgebundene Portale, z.B. berlin.de, meinestadt.de, leipzig.de, city-map.de
  • Branchenspezifische Verzeichnisse, z.B.:
    • kennstdueinen.de für Dienstleister (Ärzte, Handwerker, Agenturen usw.)
    • heise.de/itmarkt/catalog für Anbieter im Bereich Medien/IT, Wissenschaft
    • myhammer.de für Handwerker
    • jameda.de für Ärzte
    • rechtsanwaltsuche.de für Juristen
  • Allgemeine Branchenbücher: Google My Business, branchenverzeichnis.org, gelbeseiten.de
  • Empfehlungsportale/Empfehlungsdienste:
    • yelp.de, u.a. für Restaurants, Hotels, Geschäfte
    • golocal.de für Dienstleister/Unternehmen

Die eben in den Rubriken genannten Verzeichnisse sind zugleich als Empfehlung für Euch anzusehen. Stadtbranchenbücher stehen bei Google besonders hoch im Kurs, sodass sich hier auf jeden Fall ein Eintrag lohnt, auch wenn er kostenpflichtig ist. Wenn Ihr darüber hinaus nach weiteren Eintragungsmöglichkeiten sucht, dann nutzt möglichst zuerst branchenspezifischere Verzeichnisse oder Portale mit lokalem Bezug und prüft diese anhand unserer Auswahltipps oben.

Auf den Eintrag bei Google My Business solltet Ihr auf keinen Fall verzichten. Es ist das mächtigste Online-Branchenverzeichnis und bietet Euch neben dem reinen Firmeneintrag noch viele weitere Optionen, um auf Euer Unternehmen und Eure Leistungen aufmerksam zu machen. Weitere Informationen dazu findet Ihr unter: Google My Business Eintrag erstellen und optimieren.


keine Kommentare  |  Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.