WordPress: Tipps zur Tag-Nutzung

Zu viele Tags oder keine Tags – WordPress-Blogs lassen sich sehr oft der einen der anderen Kategorie zuordnen. Nur selten werden Tags wirklich zweckmäßig und sinngemäß verwendet, nämlich die Bloginhalte zu ordnen und besser auffindbar zu machen. Nicht zu vergessen ist auch die Relevanz für die Suchmaschinenoptimierung.

Wir konzentrieren uns daher im heutigen Blogbeitrag zu WordPress auf das Thema Tags: Was sind Tags? Wie setzt man sie richtig ein? Wie wirken sie sich auf SEO aus? Diese und weitere Fragen werden im Folgenden beantwortet.

Was sind Tags?

Wie die Zuordnung zu Kategorien dienen Tags – Stichworte – dazu, Blogbeiträge zu strukturieren und einzuordnen. Ein Besucher kann sich dadurch mit einem Klick auf einen Tag alle dazu passenden Beiträge anzeigen lassen und diese thematisch statt nur nach Zeit geordnet durchgehen.

Während Kategorien eine übergeordnete Zuordnung der Beiträge darstellen und daher oft als Menüstruktur in WordPress verwendet werden, ermöglichen Tags eher eine „kleinteilige“ Zuordnung und sind nicht wie Kategorien als Hierarchie zu verstehen. Mit den Tags kennzeichnen Sie wichtige Inhalte des Beitrags, wichtige Stichworte, die der Beitrag behandelt.

Wie viele Tags soll man verwenden?

Das kann man nicht pauschal sagen, da das hauptsächlich von der Blogthematik abhängt. Als Faustregel: Je kleiner die Blogthematik (je mehr es in Richtung Nischenthema geht), desto weniger Tags sind notwendig. In der Regel sind aber maximal 10 Tags ausreichend.

WordPress Plugins zum Taggen

Für das Setzen und Verwalten von Tags benötigen Sie kein zusätzliches Plugin, das gehört zur „Standardausstattung“ des CMS. Auch die sogenannte Tag Cloud, die wolkenartige Darstellung der meistgenutzten Tags, ist schon enthalten.

Zusätzliche Plugins sind jedoch sinnvoll, weil es recht aufwendig ist, die Tags immer händisch hinzuzufügen und den Überblick zu behalten, wenn sich die Tag-Anzahl erst einmal deutlich erhöht hat, denn doppelte oder ähnliche Tags sollten vermieden werden. Das Plugin erleichtert die Nutzung von Tags, da der Prozess damit automatisiert und stark verkürzt wird. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, dass die Automatisierung nicht aus dem Ruder läuft, z.B. durch zu viele Tags zu einem Beitrag. Sie sollten sich also die Zeit für die individuellen Einstellungsoptionen der Plugins nehmen.

Eine gute Empfehlung in diesem Zusammenhang ist der Automatic Post Tagger.

WordPress Tags – Nutzen für die Suchmaschinenoptimierung

Beim Thema SEO und Tags sollten Sie folgende Fakten im Hinterkopf behalten:

1. Tags erzeugen einen zusätzlichen internen Link, denn jedes Schlagwort hat einen eigenen Link.

2. Tags können gute zusätzliche Informationen/Synonyme zum Text liefern.

3. Auf den Tag-Übersichtsseiten erscheinen mehrfach die gleichen Beiträge, es gibt also mehrfach doppelte Inhalte – Duplicate Content.

Interne Verlinkungen sind prinzipiell positiv für Suchmaschinen, da so verwandte/ähnliche Inhalte verbunden werden. Auch die zusätzlichen Informationen, die per Tags vermittelt werden, erleichtern den Suchmaschinen die Einordnung. Die doppelten Inhalte können sich jedoch negativ auswirken. Dem können Sie entgegen wirken, indem Sie die Übersichtsseiten von der Indexierung ausschließen, z.B. mit dem Yoast-Plugin.

 


keine Kommentare  |  Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.