WordPress SEO Plugin Yoast – ein Überblick

Das WordPress SEO Plugin von Yoast gehört zu den umfangreichsten Plugins für WordPress und gleichzeitig auch zu den beliebtesten. Immerhin bietet es zahlreiche Funktionen, um das Website-Ranking zu verbessern. Im folgenden Beitrag beschränken wir uns zunächst auf einen Überblick über das Plugin Yoasts und gehen in zukünftigen Beiträgen detaillierter auf bestimmte Funktionsbereiche des Tools ein.

Ohne SEO Plugin nur SEO Basisfunktionen

WordPress ist ohnehin schon recht suchmaschinenfreundlich aufgebaut. Allerdings liefert das CMS ohne speziellere Plugins nur die einfachsten SEO-Grundlagen-Einstellungen, z.B. eine URL-Struktur, die für Suchmaschinen leicht verständlich ist. Bei jeglichen individuellen Anpassungen wie etwa der Festlegung eines individuellen Titles ist jedoch ein zusätzliches Plugin erforderlich.

Neben dem WordPress Plugin Yoast gibt es viele weitere SEO-Plugins für WordPress. Einige beziehen sich auf spezielle Bereiche der Suchmaschinenoptimierung (z.B. das Plugin SEO Optimized Images auf Bilder oder das Plugin SEO Smart Links auf die keyword-optimierte Verlinkung), andere sind sehr komplex und umfangreich, sodass sie eine „Rundum-Optimierung“ der Website ermöglichen. Und genau zu dieser zweiten Gruppe gehört Yoast.

Die Beliebtheit des Plugins liegt einerseits an dessen umfangreichen Optimierungsmöglichkeiten, andererseits am nutzerfreundlichen Aufbau. Es gibt eine kostenlose und kostenpflichtige Version von Yoast. Mit der kostenlosen Funktion lassen sich jedoch schon die wichtigsten Aspekte optimieren, sowohl bei technischen Anpassungen, als auch bei Anpassungen der Inhalte.

WordPress SEO Plugin Yoast – die wichtigsten Funktionen

Im Folgenden zeigen wir Euch im kurzen Überblick die wichtigsten Funktionen des SEO Plugins Yoast.

Dashboard

Im Dashboard lassen sich Grundeinstellungen vornehmen wie z.B. die Hinterlegung des Unternehmensnamens und die Integration sozialer Profile. Diese finden in der Regel gleich nach der Installation des Plugins mithilfe des Konfigurationsassistenten statt.

Außerdem liefert das Dashboard natürlich einen ersten Überblick über Probleme und Informationen zu Updates.

Die wichtigsten technischen Optimierungen

XML-Sitemap: Wird mit Yoast automatisch erstellt.

Schlagwortseiten: Können aus der Indexierung entfernt werden, um das Crawlen der Seite zu erleichtern.

Breadcrumbs – Ermöglicht u.a. Anpassung der Trennzeichen zwischen den Navigationsschritten und Auswahl der Ankertexte.

Permalinks – URLs anpassen, z.B. durch Entfernen unnötiger Begriffe oder Entfernen von Stoppwörtern.

Möglichkeiten zur Meta-Daten-Optimierung

Mit der Installation von Yoast erhält jede Seite und jeder Beitrag Felder, um die Anzeige in den Suchergebnissen anpassen zu können, genauer gesagt für:

  • Title
  • Meta Description
  • Fokus-Keyword

Dabei gibt das Tool durch eine farbliche Kennzeichnung auch die optimale Länge für Title und Description vor.

Yoast bietet aber auch die Möglichkeit, die Meta Daten automatisiert auszugeben. Dafür müssen bestimmte Variablen innerhalb des Bereichs Title & Metas eingestellt werden.

Social – Verbreitung von Artikeln in Social Media

Der Menüpunkt „Social“ ermöglicht die Eintragung zahlreicher sozialer Profile (zur webgo Facebook Seite) sowie Ergänzungen wichtiger Daten zu den jeweiligen Netzwerken, z.B. die Open-Graph-Metadaten für Facebook.

Optimierungsanzeige nach Ampel-System

Yoast besitzt für die Optimierung von Inhalten ein Ampelsystem. Das bietet auf der einen Seite Vorteile, indem man sehr schnell erkennen kann, inwieweit der Inhalt gut für Suchmaschinen aufbereitet ist. Auf der anderen Seite sind die Grün-, Gelb- und Rot-Anzeigen mit Vorsicht zu genießen. Heißt: Sie können nicht eindeutig zeigen, wie gut die Inhalte optimiert sind.

Gründe:

  • Der Algorithmus hinter dem Ampelsystem ist wesentlich einfacher als bei einer Suchmaschine.
  • Die Farben richten sich lediglich nach der Angabe des Fokus-Keywords, ob das jedoch richtig gewählt wurde, kann das System nicht erkennen.
  • Yoast erkennt keine Variationen des Keywords, Suchmaschinen aber schon.
  • Yoast kann bestimmte Felder nicht auslesen (z.B. das Feature „Auszug“) und nimmt diese daher nicht in die Berechnung mit auf.

Fazit: Ihr solltet Eicj also nicht zu sehr auf das Ampelsystem verlassen, sondern besser darauf konzentrieren, dass bestimmte SEO-Anforderungen erfüllt werden, z.B. das Keyword in der Hauptüberschrift und einigen Zwischenüberschriften – gern auch mit Varianten – oder eine ansprechend und aufmerksamkeitsstark gestaltete Meta Description. Auch Geschwindigkeit spielt bei der Suchmaschinenoptimierung eine große Rolle. Wie man WordPress schneller macht, zeigen wir in diesem Blog-Beitrag.


keine Kommentare  |  Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.