Unternehmensblog mit WordPress – Vorteile und Anforderungen

Neue Produkte vorstellen, Ratgeber liefern, News vom Unternehmen, Tipps zu Veranstaltungen und vieles mehr – das Marketinginstrument Unternehmensblog ist effektiv, nachhaltig und im Vergleich zu den meisten anderen Online-Vermarktungsmöglichkeiten auch relativ günstig (vor allem in Hinblick auf langfristig wirksame Werbung). Mit WordPress als CMS für das Unternehmensblog, erhaltet Ihr zudem ein sehr flexibles, intuitiv bedienbares und leicht einzurichtendes System. Wir zeigen worauf dabei geachtet werden muss und was der Unternehmensblog mit WordPress bringt, wenn man ihn richtig angeht.

Die Einrichtung und Erstellung ist schnell gemacht. Trotzdem sollte man nicht einfach „drauf losbloggen“, sondern gut vorbereitet in den Corporate Blog starten bzw. gut planen, was man wie veröffentlichen möchte.

Wichtige Fragen zur Vorbereitung

Bevor man einen WordPress Blog für das Unternehmen startet, sollte man sich folgende Fragen beantworten:

  • Wer produziert die Inhalte im Unternehmen? (Denken Sie in diesem Zusammenhang nicht nur an Text, sondern auch an Bilder, Grafiken, Videos usw.)
  • Soll ein externer Anbieter beauftragt werden?
  • Wie viel Ressourcen stehen für die Blogbetreuung zur Verfügung? (Bedenken Sie neben der reinen Erstellung auch die Recherche und regelmäßige Betreuungsaufgaben für den Blog.)
  • Welche Themen sind für die Zielgruppe relevant?
  • Ist das Know-how im Unternehmen vorhanden, die Beiträge auch über andere Kanäle zu verbreiten?
  • Soll der Blog auf der Webseite als Subdomain oder Unterordner integriert werden?

Ein Unternehmensblog mit WordPress hat viele Vorteile, ist aber kein Selbstläufer. Die Inhalte sollten langfristig geplant werden, wobei natürlich auch aktuelle Ereignisse/Themen, sofern relevant, aufgenommen werden sollten. Außerdem sollte man die Zielgruppe genau kennen, um nicht an ihr „vorbei zu schreiben“. Wenn Ihr darauf achtet, profitiert Ihr mit Eurem WordPress Blog für das Unternehmen von zahlreichen Vorteilen:

Mehr Besucher, mehr potenzielle Kunden

Wenn man auf die Zielgruppe zugeschnittene Beiträge mit Mehrwert erstellt, steigt die Besucherzahl und damit der Besuch vieler, neuer potenzieller Kunden. Wichtig ist hier jedoch, erst einmal Aufmerksamkeit zu erzeugen, sozusagen der Zielgruppe zu zeigen: „Wir haben hier ein paar interessante Infos, die Ihnen weiterhelfen. Kommen Sie doch mal vorbei.“

Dafür eignen sich z.B. Social Media Plattformen oder Newsletter. Auch an wichtige Influencer der Branche mit den Beiträgen heranzutreten, ist ein gutes Mittel, dem Blog und dessen Inhalte zu mehr Bekanntheit zu verhelfen.

SEO-Aspekte

Die regelmäßige Erstellung neuer Inhalte kommt bei Suchmaschinen immer gut an. Nicht nur, weil es immer neue Inhalte sind, sondern weil sie wichtigen Content im Umfeld des Unternehmensangebots liefern. Das führt wiederum dazu, dass sich das Keyword-Spektrum erweitert (natürlich ist das nur sinnvoll im Rahmen der eigenen Leistungen) und dadurch die gesamte Website gestärkt wird.

Ein weiterer Vorteil in SEO Hinsicht: Bietet der Blogartikel einen Mehrwert, wird er vermutlich auch weiter empfohlen, sprich: von den Besuchern verlinkt. Es steigt also die Wahrscheinlichkeit, mehr natürliche Backlinks zu erhalten, was bei der Suchmaschine ebenfalls gut ankommt.

Wichtig für SEO ist natürlich auch die Verwendung wichtiger Keywords. Das heißt aber nicht, dass Ihr beim Corporate Blog reine SEO-Texte erstellen sollt. Recherchiert die relevanten Keywords, schreibt den Artikel aber für Eure Leser. Also immer den Mehrwert in den Vordergrund stellen!

Förderung des Kundendialogs

Ein Unternehmensblog bietet ideale Möglichkeiten, mit Euren Kunden in Kontakt zu treten bzw. sie zu einem Kommentar aufzufordern. Ihr erfahrt dadurch, was Eure Zielgruppe beschäftigt, was sie kritisiert oder was sie sich wünscht. Denkt aber auch daran, auf Kommentare zu reagieren, möglichst zeitnah.

Als Experte auftreten

Der Blog ist die Chance, um sich selbst bzw. das Unternehmen als Experten zu etablieren. Wichtig dabei: Trefft die Tonlage Eurer Zielgruppe, Stichpunkt: Fachsprache/Fachausdrücke. Immerhin soll der Beitrag – je nach Branche und Thema – unterhaltsam bzw. informativ für den Leser sein. Der Leser soll sich gut beraten fühlen, denn das erzeugt Vertrauen. Und wer Vertrauen in das Unternehmen hat, ist natürlich auch eher dazu bereit, dort etwas zu kaufen, eine Leistung in Anspruch zu nehmen, etwas herunterzuladen usw. Außerdem bringt das Pluspunkte für die Weiterempfehlung.

Warum gerade WordPress für den Unternehmensblog gut geeignet ist

WordPress ist in den meisten Fällen die beste CMS-Lösung für den Corporate Blog:

  • schnelle und einfache Installation
  • lässt sich in fast alle Shop oder CMS-Systeme integrieren
  • viele fertige Plugins
  • einfache, intuitive Bedienung
  • flexibel

Selbst Personen, die bisher keine oder kaum Erfahrung im Umgang mit CMS haben, werden sich im Unternehmensblog mit WordPress schnell zurechtfinden.


keine Kommentare  |  Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.