Vergleich CMS Newsletter Tools

Im letzten Beitrag haben wir Euch die Vor- und Nachteile von Newsletter-Services und Newsletter-Plugins gezeigt. Wie versprochen, folgen nun ein paar Empfehlungen für CMS Newsletter Tools und Plugins für WordPress, Contao, Joomla!, Typo3 und Drupal. Welche das sind und warum lest Ihr im folgenden…

Empfehlungen für Newsletter Toolanbieter

Wenn Ihr Euch für einen externen Newsletter-Anbieter entscheidet, solltet Ihr einen Anbieter wählen, der die Daten auf einem Server in Deutschland oder zumindest auf einem in der EU stationierten Server speichert. Wir beschränken uns daher bei den folgenden Empfehlungen auf deutsche Anbieter und lassen daher z.B. Mailchimp außen vor, auch wenn dieses Tool zu den weltweit führenden Anbietern gehört und der kostenlose Umfang sehr groß ist (bis zu 2.000 Abonnenten können jeden Monat bis zu 10.000 Mails kostenlos erhalten). Die Daten werden bei Mailchimp jedoch auf Servern in den USA gespeichert und der Anbieter macht keine klaren Aussagen dazu, was mit den Daten genau passiert.

Ein weiterer Nachteil: Mailchimp steht derzeit nur als englischsprachige Version zur Verfügung.

Doch nun zu den konkreten Empfehlungen:

CleverReach

CleverReach bietet einen sehr großen Funktionsumfang ähnlich wie Mailchimp und wird daher oft auch als deutsches Pendant zum US-amerikanischen Anbieter bezeichnet. Allerdings sind nicht alle Funktionen beim kostenlosen Paket enthalten. Besonders umfangreich, jedoch auch eher für fortgeschrittene Anwender geeignet sind die Kampagnen-Optimierungsmöglichkeiten des Tools. Gleiches gilt für die Auswahl an Autorespondern, also die Möglichkeit, automatisierte, auf einen Anlass bezogene Mails zu verschicken.

Leistung beim kostenlosen Tarif: pro Monat 1.000 Mails bei 250 Abonnenten, die Monatstarife beginnen bei 15 Euro

Newsletter2Go

Das Tool bietet eine moderne, sehr übersichtliche Benutzeroberfläche, die vor allem für Newsletter-Anfänger sehr gut geeignet ist. Die Templates sind alle mobilfreundlich und alle Funktionen stehen auch im kostenlosen Tarif zur Verfügung. Im Vergleich zu CleverReach ist der Funktionsumfang aber etwas geringer. So beschränken sich beispielsweise die Autoresponder auf Mailings zu Geburtstagen, Transaktionsmails und Willkommensmails. Ein weiterer Nachteil bei Newsletter2Go ist, dass der HTML-Code der Newsletter nicht angepasst werden kann.

Leistung beim kostenlosen Tarif: pro Monat 1.000 Mails, unabhängig von der Empfängerzahl, Tarife beginnen ab 20 Euro

Rapidmail

Im Gegensatz zu den beiden ersten Tools gibt es bei Rapidmail keine Abrechnung nach Mails, sondern nach Empfängern. Das kann günstiger sein, wenn Ihr mehrere Mailings pro Monat verschickt.

Die Bedienoberfläche von Rapidmail ist sehr übersichtlich und bietet eine intuitive Bedienung. Es gibt ausführliche, leicht verständliche Statistiken zur Performance der Newsletter. An Templates stehen über 200 Versionen kostenlos zur Verfügung, Ihr könnt aber auch eigene Vorlagen erstellen. Ein großer Nachteil von Rapidmail sind die geringen Möglichkeiten zur Automatisierung, wobei das wiederum eher für erfahrene, professionelle Nutzer von E-Mail-Tools relevant ist.

Kosten: erster Versand an maximal 2.000 Abonnenten ist kostenlos, Tarife richten sich nach Empfängeranzahl (z.B. 9 Euro monatlich für maximal 500 Empfänger)

CMS Newsletter Plugins – Vorteile der Plugins von externen Newsletter-Anbietern

Im vorherigen Beitrag zum Thema Newsletter haben wir ja schon darauf hingewiesen, dass es bei der Plugin-Lösungen 2 Optionen gibt: Entweder Ihr nutzt ein reines Newsletter-Plugin für Euer CMS, mit dem Ihr alles im Backend Eures Systems erledigt oder Ihr greift auf ein Plugin eines Newsletter-Tool-Anbieters zurück.

Diese bieten vor allem für Shop-Systeme zahlreiche Lösungen, aber auch für CMS ist bei den meisten einiges dabei. Um bei unseren oben beschriebenen Newsletter-Tools zu bleiben – Newsletter2Go, Rapidmail und CleverReach bieten Plugins für die folgenden CMS:

Newsletter2Go: Plugins für Contao, Drupal, Joomla, WordPress

Rapidmail: Joomla, WordPress

CleverReach: Joomla, Contao, Drupal, Typo3, WordPress

Der Funktionsumfang dieser Plugins schwankt je nach CMS und Anbieter. Es bieten jedoch alle Plugins einen sehr komfortablen Einbau von Anmeldeformularen. Ihr spart Euch damit die Arbeit, ein langes Code-Snippet einzubauen und habt zudem den Vorteil, dass das Anmeldeformular Eurem Website-Design entspricht.

Mehr Informationen zu den jeweiligen Plugin-Funktionen findet Ihr auf den Tool-Anbieter-Seiten unter Punkten wie „Plugins“ oder „Integration“.

Mit diesen Plugins versendet Ihr zwar die Mails über den externen Anbieter, d.h., Ihr benötigt dort einen Account und müsst dort die Mailings erstellen, anpassen usw., das Ganze hat aber viele Vorteile gegenüber reinen Newsletter-Plugins, bei denen Ihr alles in Eurem CMS-Backend erledigt:

  • Ihr bekommt einen viel größeren Funktionsumfang für Eure Mails
  • Ihr geht sicher, dass die Mails mobil-optimiert sind
  • viel höhere Versandsicherheit und generell geringere Gefahr von Sicherheitslücken (die Daten werden nicht im CMS gespeichert, sondern beim externen Newsletter-Service)

Noch als Ergänzung: Es gibt auch Anbieter, die mit ihrem Plugin das Versenden transaktionaler Mails direkt aus dem Backend ermöglichen, z.B. Mailjet. Hier ist generell der Funktionsumfang größere als bei den Plugins anderer Tools. Das lässt sich das Tool aber auch einiges kosten. Mit der kostenlosen Version stehen Euch nur sehr wenige Features zur Verfügung. Außerdem sind die Paketoptionen bei Mailjet recht kompliziert.

Reine/interne Newsletter-Plugins für WordPress, Contao, Drupal, Joomla! und Typo3

Jedes dieser CMS bietet eine Reihe komplett integrierter Newsletter-Tools, d.h. Ihr holt Euch über ein Plugin alle Funktionen, um den Mail-Versand, die Erstellung usw. über Euer Backend zu realisieren. Was die Nachteile dieser Lösung sind, haben wir ja schon im letzten Beitrag beschrieben. Nun soll es jedoch um konkrete Tipps zu den Plugins gehen.

Newsletter-Plugins für WordPress

MailPoet

  • beliebtestes WordPress-Plugin für Newsletter
  • kostenlos bis 2.000 Empfänger
  • wesentliche Funktionen: Anmeldeformulare, Mail-Versand, Abonnenten-Verwaltung
  • im Vergleich zu anderen Plugins recht geringer Funktionsumfang
  • sehr leicht bedienbarer Editor – ermöglicht schnelle Newsletter-Erstellung per Drag-and-Drop
  • Double-opt-in-Verfahren
  • automatisierter Versand möglich
  • zahlreiche Mailvorlagen
  • in der Premiumversion (99 Dollar pro Jahr): unbegrenzte Empfängerzahl, mehr Auswertungsmöglichkeiten, mehr Möglichkeiten zur Segmentierung, Integration mit WooCommerce

Newsletter

  • kostenlos für unbegrenzte Mailanzahl und Empfängeranzahl
  • Editor mit vielen Funktionen
  • Formulare und Vorlagen lassen sich flexibel anpassen
  • Mails mit responsivem Design
  • Double-opt-in-Verfahren
  • viele Auswertungsoptionen und Segmentierungsmöglichkeiten
  • kostenpflichtige Version u.a. mit Automatisierungsoptionen, umfangreicherem Reporting

SendPress

  • kostenlos, Pro-Version ab 39 Dollar pro Jahr
  • keine Beschränkung bei der Abonnentenzahl
  • verschiedene Statistiken zur Auswertung
  • responsives Design
  • Double-opt-in-Verfahren

Newsletter-Plugins für Contao

Contao besitzt bereits standardmäßig eine Newsletter-Funktion. Dieses Newsletter-Modul hat bereits wichtige Basisfunktionen wie das Double-Opt-In Verfahren, An- und Abmeldung sowie verschiedene Verteiler. Es gibt jedoch deutliche Schwächen bei der Newsletter-Gestaltung, allein schon bei der Einbindung von Bildern in Verbindung mit Text. Wenn Ihr also einen ansprechend gestalteten Newsletter bei Contao möchtet, solltet Ihr auf eine Erweiterung zurückgreifen:

[newsletter_content]

  • das Standard-Newsletter-Modul wird um eigene Inhaltselemente erweitert
  • Newsletter lässt sich damit aus mehreren Elementen zusammenstellen

[hoja_newsletter_extended]

  • Erweiterung mit Content-Elementen für HTML-Inhalt
  • personalisierte Anrede
  • Abfrage optionaler Personalisierungsdaten für die Newsletteranmeldung
  • erweiterter Adress-Import

Newsletter-Plugins für Drupal

Simplenews

  • kostenlos
  • Versand von Text- und HTML-Mails
  • Erstellung erfolgt wie bei anderen Inhalten in Drupal
  • Themes beliebig gestaltbar
  • An- und Abmeldeformular
  • verschiedene Empfängerlisten
  • Es können mehrere Newsletter parallel angeboten werden
  • Testmail vor dem endgültigen Versand

Newsletter

  • kostenlos
  • Versand von Text- und HTML-Mails
  • Verschiedene Newsletter-Terminierungen
  • Administration und Konfiguration zentralisiert – alles auf einer Seite
  • Statistiken: Klickrate und Öffnungsrate

Newsletter-Module für Joomla!

jNews:

  • kostenlos, Empfänger- und Mailanzahl sind nicht limitiert
  • 5 Standard Templates
  • Mailingversand an eine oder mehrere Listen
  • erweiterte Statistiken
  • einfaches Importieren
  • mit anderen Erweiterungen kombinierbar

AcyMailing

  • in 4 Versionen erhältlich: Starter (kostenlos), Essential, Business, Enterprise
  • Drag & Drop Editor
  • Double-opt-in
  • Mailing-Listen erstellen
  • Abonnenten-Verwaltung
  • Autoresponder-Kampagnen
  • Newsletterversand kann über Drittanbieter erfolgen – spart Ressourcen

Newsletter-Erweiterung für Typo3

Direct Mail:

  • Verwaltung unterschiedlicher Adresslisten und Newsletterkategorien
  • Versenden als Textversion, HTML oder beides (HTML-Newsletter können als Typo3-Seitentemplate gestaltet werden)
  • Double-Opt-in erfordert zusätzliche Erweiterung
  • Adressimport
  • Testmail-Versand
  • Statistiken u.a. zu Versand, Bounces, geklickten Links, geöffneten Mails

Welche Lösung nutzt Ihr, um Newsletter zu verschicken?
Habt Ihr bereits Erfahrungen mit den o.g. Tools gemacht? Teilt uns gerne Eure Meinung mit, welches Tool oder Plugin Ihr favorisiert.

Mehr zum Thema E-Mail? Wir haben 10 Tipps zusammengestellt, wie man sich vor SPAM- und Phishing-Mails schützen kann…


keine Kommentare  |  Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.