10 Tipps zu Spam- und Phishing-Mails – Was sie sind und wie man sich schützen kann

Jeder kennt es: Man loggt sich in seinem Email Postfach ein und sieht dass die Inbox voll mit ungelesenen Emails ist, jedoch kennt man den Versender nicht. Oft handelt es sich dabei um Spam und Phishing Attacken. Diese Spam- und Phishing-Mails sind nicht nur nutzlose Werbungen, welche die Inbox überfluten, sondern sie sind auch gefährlich. Wir erklären was Phishing-Mails sind und wie man sich dagegen schützen kann…

SPAM & Phishing was ist das?

Durch gefälschte Emails, die so aussehen als wären sie von einer Bank oder einem Onlineshop, versuchen Cyber-Kriminelle an persönlichen Daten und Bankdaten zu gelangen. Hierbei versprechen viele gefälschte Websites einfaches Geld oder andere profitable Möglichkeiten. Oft enthalten die Emails einschüchternde Sprache und versuchen durch Termine oder Fristen bei Euch Druck aufzubauen, sodass Ihr bereit seid auf irgendeine Weise Eure persönliche Daten preiszugeben. Diese Emails sind meistens schwer von echten Emails zu unterscheiden.

Kaspersky Lab Studie 2017 – Spammer nutzen „FIFA 2018“ und „Bitcoin“ Begriffe

Laut einer Studie von Kapersky Lab in 2017 nutzen Spammer aktuell relevante Suchbegriffe wie „Fifa 2018“ und „Bitcoin“ um unwissenden Nutzern ihre persönlichen Daten zu stehlen. Wobei viele Spammer durch das „Fifa 2018“ Logo erfolgreich Spam Emails verschicken, nutzen sie ebenfalls gefälschte Crypto-Currency Börsen, wie Bitcoin. Mit dem Aufstieg von Bitcoin in 2017 stieg ebenso die Anzahl der Phishing Versuche in 2017. Im Großen und Ganzen fiel die durchschnittliche Anzahl von Spam-Mails in 2017 um 1,68%. Allerdings stieg die Anzahl an Phishing-Attacken um 59% in 2017. Obwohl es recht einfach ist, auf eine Spam- oder Phishing-Mail reinzufallen, nutzen die meisten Email Service Provider einen intelligenten Spamfilter der sich konstant weiterentwickelt.

Wie schützt man sich vor Spam- und Phishing-Attacken?

Trotzdem gibt es einige Maßnahmen, die Ihr nutzen könnt um Euch selbst vor Spam- und Phishing-Mails zu schützen.
Tipp #1 Unbekannte Emails direkt löschen!
Obwohl es stets besser ist, Emails von unbekannten Absendern gar nicht erst zu öffnen, sollte man…
Tipp #2 …nie auf solche Emails antworten. Eine Antwort lässt den Spammer wissen, dass Eure Email Adresse aktiv ist und wird daher mit weiteren Spam-Mails zugespamt.
Tipp #3 Des weiteren sollte man sich davor scheuen, die persönliche Email Adresse im Internet (z.B. in Onlineforen, Kommentaren, etc.) anzugeben. Legt Euch für solche Zwecke extra eine separate Email Adresse an .
Tipp #4 Stellt sicher, dass Ihr beim einloggen eine sichere Verbindung habt d.h. im URL sollte „https://“ stehen. Falls im URL nur „http“ steht, dann solltet Ihr umgehend die Seite verlassen.
Tipp #5 Auch wenn Ihr eine Mail von einem Freund/in erhalten habt, solltet Ihr wachsam bleiben.
„Macht das Sinn, dass ich eine Mail von ihm/ihr bekommen habe?“, „Passt der Inhalt der Mail zum jeweiligen Absender?“. Im Zweifel fragt einfach beim Betroffenen Absender nach, ob er diese Mail versendet habt, so geht Ihr auf Nummer sicher! Beachtet dies, denn auch die können gehackt worden sein und nicht einmal wissen, dass sie Mails versenden!
Tipp #6 Selbst wenn ein Rabatt, Geschenk oder sonstiges versprochen werden sollte, vermeidet es, Links oder Anhänge von unbekannten Absendern zu öffnen. Öffnet die Webseite um die es geht normal über die klassische Webseite die Ihr immer benutzt und achtet auf die sichere Verbindung. Rabatte und ähnliche Aktionen sind in der Regel auch hier nutzbar, bzw. ersichtlich.
Tipp #7 Lieber einmal zu viel, als zu wenig melden. Wenn Ihr der Meinung seid, eine solche Mail erhalten zu haben, meldet diesen Vorfall/diese Email. Wendet Euch an die betroffene Bank, den Onlineshop oder das soziale Netzwerk. Ihr helft auf diese Weise den Betrüger eventuell zu erwischen.
Tipp #8 Wenn es möglich ist, loggt Euch für passwortgeschützte Tätigkeiten lieber nicht über ein öffentliches WLAN-Netz ein, diese könnten dazu genutzt werden, Passwörter abzufangen oder Euch auf falsche Seiten umzuleiten. Nutzt für diese Tätigkeiten lieber das Heimnetzwerk oder die mobile Verbindung Eures Smartphones.
Tipp #9 Verwendet eine aktuelle Sicherheitssoftware für Euer System, führt die Aktualisierungen durch und
Tipp #10 exklusiv für webgo Kunden: setzt Euren Spamfilter im webgo Kundenportal unter Email von z.B. 5 auf 3 hoch! Damit erhöht Ihr den Spamschutz für Euer Email Postfach schon deutlich.

Dazu passt auch dieser Blog Beitrag:
Entwicklung an Spammails – intelligenter Spamfilter immer wichtiger

https://www.webgo.de/blog/intelligenter-spamfilter-der-sich-selbst-verbessert/

 


keine Kommentare  |  Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.