Was sind Premium Domains


Premium Domains – viele haben schon davon gehört, einige sprechen davon, aber es gibt im Zusammenhang mit Premium Domains auch viele Unsicherheiten. Aus diesem Grund haben wir uns in diesem Blog Beitrag diesen besonderen Domains gewidmet und möchten Euch die Thematik, sowie die Hintergründe näherbringen.

Zunächst einmal das Wichtigste vorweg: Der Begriff Premium Domain ist kein „geschützter Begriff“! Es gibt daher keine eindeutige Definition, die wir Euch hier zitieren könnten. Bei Premium Domains handelt es sich damit in der Regel(!) um bestimmte Domainnamen, die spezielle Schlüsselwörter beinhalten. Zum Beispiel besonders kurz oder auch besonders einprägsam sind. Somit sind dies häufig wertvolle „Domain-Namen“, die entweder durch die Vergabestelle (Registrare wie die denic, ICANN etc.) oder aber durch den Inhaber selbst zum Verkauf stehen. Das vom Inhaber gekaufte und zum Weiterverkauf angebotene Domains als Premium Domains bezeichnet werden, ist den meisten bekannt. Doch was genau macht eine Domain seitens des Registrars zu einer Premium Domain?

Warum gibt es Premium Domains?

Es ist wie mit allem auf unserem Planeten. Es geht um Angebot und Nachfrage. Eine höhere Nachfrage bzw. eine höhere „Attraktivität“ bedarf somit eines Preises, der diese Gegebenheiten abbildet. Somit liegt die Ursache für die Existenz von sogenannten „Premium Domains“ entweder bei der Vergabestelle oder einer „Privatperson“, die Domainhandel betreibt bzw. betreiben möchte.
Das heißt: Einige wenige Begriffe, bei denen die zuständige Vergabestelle davon ausgeht, dass sie besonders populär sind oder sein könnten, werden auch zu einem höheren Preis angeboten (sog. Premium-Domains). Das Gros guter Domain-Namen ist jedoch zu Standardpreisen erhältlich.

Wenn die Domain von einem Inhaber auf einem Domainmarkt angeboten wird, gilt diese ebenfalls als Premium Domain, da hier ein individueller (Wunsch-)Preis festgelegt, gefordert, geboten oder erzielt wird.

Warum haben Domains unter derselben Endung unterschiedliche Preise?

Wenn die Vergabestelle eine Domain als Premium Domain einstuft dann aus dem Grunde, dass diese zu der Einschätzung gekommen ist, dass die Domain aufgrund der besonderen Merkmale wie Anzahl der Zeichen, Keyword, Markenname etc., eine höhere Wertigkeit besitzt. Besonders kurze Domains sind in den überwiegenden Fällen Premium Domains. Ebenso können beliebte Keywords eine Domain zu einer Premium Domain machen. Dazu zählen z.B. Begriffe wie „Cloud“, „Shop“ oder auch „AI“. Eine Garantie, dass entsprechende Domains mit den Begriffen auch als Premium Domain bepreist werden, gibt es natürlich nicht. Der Hintergrund ist der, dass eine gewisse „Kürze“ und/oder gewisse Begriffe dafür sorgen, dass Ihr bzw. Eure Unternehmung, schneller bekannt werden würde. So spart man auf diese Weise zum Beispiel Werbekosten für Suchmaschinen Werbung (SEA). Tatsächlich kann sich das lohnen und durchaus sinnvoll sein. Durch Suchmaschinenmarketing (SEM) ist man natürlich auf die technischen und inhaltlichen Anforderungen der Suchmaschinen angewiesen. Eine optimal bezeichnende, kurze Domain, kann diesen Effekt von Beginn an erzeugen und unterstützt Euer SEM erheblich.

Es gibt unterschiedliche Arten & Beispiele für Premium Domains

Beispiele für Premium Domains direkt vom Registrar…

  • online.shop
  • kfz.versicherung
  • lebens.versicherung
  • diy.blog
  • hosting.blog
  • u.v.m.

Beispiele für Premium Domains vom Domaininhaber…

Laut sedo ist beispielsweise im letzten Jahr die Domain bier.de für 149.000 € (Quelle) verkauft worden. Zum Vergleich: die beer.com Domain wurde für 7 Millionen Dollar verkauft. Dennoch ist bier.de die teuerste .de Domain im letzten Jahr gewesen und zählt darüber hinaus zu den Top 10 der teuersten Domains in 2020 weltweit!

Die Top 3 des letzten Jahres sind

  1. oa.com für über 600.000 $,
  2. it.co.uk für über 230 Tsd $ und
  3. shop.app für 200 Tsd $

(Quelle)

Kosten & Voraussetzungen vom Registrar

Zu welchem Preis derartige Premium Domains geführt bzw. angeboten werden, entscheidet im Einzelfall die zuständige Vergabestelle (Registrar) oder natürlich der Inhaber. Sollte die Vergabestelle für den Preis verantwortlich sein, spielen dort die oben erwähnten Faktoren rein:

  • die Länge der Domain,
  • eine Domain mit einem bestimmten Keyword,
  • oder aber einem bestimmten Markennamen,
  • auf die Domainendung (TLD bzw. nTLD) wie z. B. .app, .shop, .tech, .io, .it etc.
  • sowie auf die Nachfrage bzw. die aktuelle Marktsituation.

Dies sind im Grunde die Hauptursachen, warum eine Domain zu einer „Premium Domain“ seitens des Registrars wird und nicht zu den „Standardpreisen“ angeboten werden kann.
Leider gibt es weder eine entsprechende Preisliste, noch ist eine Eingrenzung möglich. Durch die erheblichen und nicht vorhersehbaren Mehrkosten (teilweise bis zu 10 Mio. € !!) für eine Premium Domain kann es vorkommen, dass eine bestimmte Wunschdomain unter Umständen nicht automatisch registriert, oder in Eurem Hosting Paket bei webgo inkludiert werden kann. Premium Domains sind jedoch nicht immer derart kostspielig. Es gibt auch Preise für Premium Domains seitens des Registrars, die im zweistelligen Bereich liegen.

Registrierung von Premium Domains bei webgo

Eine Information, ob eine von Euch gewünschte Domain eine Premium Domain ist, erfahren auch wir erst von der zuständigen Vergabestelle. Die sonst automatisierte Registrierung Eurer Wunschdomain, kann bei einer Premium Domain daher nicht vorgenommen werden. Aus diesem Grund weisen wir auch darauf hin, dass sämtliche Premium Domains NICHT im Webhosting Paket inklusive sein können. Das bedeutet natürlich auch, dass die Standardpreise NICHT für Premium Domains gelten. Eine automatische Registrierung der Domain kann daher nicht abgeschlossen werden. Selbstverständlich können wir dennoch eine Premium Domain für Euch registrieren. Kontaktiert uns diesbezüglich und wir helfen gerne und bestmöglich weiter. Einen Einfluss auf die Preise einer etwaigen Premium Domain haben wir dabei natürlich nicht.

Liste von „Domainbrokern“ zum Kauf vom Inhaber

Zu den bekanntesten „Marktplätzen“ für den Handel direkt vom Inhaber zählt mit Sicherheit sedo.com als größter Domain Marktplatz der Welt mit Sitz in Köln. Weitere Alternativen zu sedo sind z. B.:

  • domainagents.com (mit Sitz in Toronto – Kanada)
  • domainspot.ch (Schweizer Unternehmen mit Fokus auf .ch Domains)
  • afternic.com (als zweitgrößter Domain Marktplatz mit Sitz in Boston im Bundesstaat Massachusetts)

keine Kommentare  |  Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.