webgo Hilfe-Center

Häufige Fragen, von Experten beantwortet

Wie behebe ich einen "502 Bad Gateway" Fehler auf meiner Website?

Sollten Sie die Fehlermeldung "502 Bad Gateway" auf allen Ihrer bei uns gehosteten Webseiten angezeigt bekommen, bedeutet dies, dass Ihr persönlicher Apache Webserver nicht läuft.

(Sollte der Fehler nur auf einer Web- oder Unterseite auftreten, ist dies ein wohl spezifischer Fehler der PHP-Programmierung oder erfordert zu viele Ressourcen.)

 

Den Apache-Status können Sie über den webgo Webspace-Admin prüfen, zu diesem gelangen Sie über der Vertragsübersicht im webgo Kundenportal.

Anschließend gehen Sie auf "Server" und "Apache-Status". Sollte dort in grüner Schrift "Apache läuft" angezeigt werden, ist der Apache-Server verfügbar.

Sehen Sie allerdings wie in der folgenden Abbildung in roter Schrift angezeigt "Apache läuft nicht", muss der Apache-Server neugestartet werden.

 

Wie Sie Ihren Apache-Server neustarten: Gehen Sie dazu im webgo Webspace-Admin auf "Server" und "System Check", anschließend müssen Sie nochmal auf System Check klicken.

Dann wird das System geprüft und der Apache-Server neugestartet. Je nach Anzahl der Verzeichnisse und Größe des Speichers, kann dies mehrere Minuten dauern. In der Regel geht dies jedoch deutlich schneller.

Sollte nachdem Sie "• System erfolgreich gecheckt" sehen, der Apache weiterhin nicht laufen, versuchen Sie es 2-3 Mal erneut, teilweise sind mehrere Neustarts notwendig. 

 

Die Ursachen, weswegen ein Apache-Server abstürzt, sind vielfältig. Eventuell wurden zu viele Apache-Prozesse benötigt oder fehlerhafte Prozesse gestartet.
Es könnte aber auch einer der folgenden Gründe sein:

Gründe weswegen der Apache-Server auch nach mehreren Versuchen nicht neustarten kann

  1. Leerzeichen bei FTP Verzeichnissen: Leerzeichen sind ungültige Zeichen für Apache, daher kann dies den Apache-Server abstürzen lassen. Dies müssen Sie nur prüfen, sollten Änderungen bei FTP oder der Domainverwaltung gemacht worden sein. Sollten Sie Leerzeichen unter "Paket-Verwaltung" → "Domainverwaltung" auffinden, bearbeiten Sie die Domain und entfernen diese.
    Mithilfe der Tastenkombination "STRG + F" können Sie nach Leerzeichen in der Mitte der Verzeichnisnamen suchen. Danach muss ein weiterer System Check, wie oben beschrieben, durchgeführt werden.

  2. Let's Encrypt SSL Zertifikate: Teilweise blockieren die Let's Encrypt SSL Zertifikate falscher weise den Port des Apache-Servers. Löschen Sie über Paket-Verwaltung → SSL die neusten Zertifikate raus und versuchen den System Check erneut. Sollte der Apache wieder laufen, erstellen Sie das SSL Zertifikate erneut und prüfen nochmal den Apache-Status.

  3. Apache-Konfiguration: Sollten eigene Apache Einträge unter "Server" → "Apache-Konfiguration" → "eigene Apache-Einträge" hinterlegt sein, entfernen Sie diese bitte einmal und versuchen einen System Check. Die Syntax muss zu 100% korrekt sein, sonst kann der Apache-Server nicht neustarten.
    Solche Einträge sollten Sie dann in der .htaccess hinterlegen, dies kann den Apache nicht abstürzen lassen.

 

Sollten diese Schritte nicht weiterhelfen, kontaktieren Sie uns gerne über https://www.webgo.de/support/, wir schauen dann gerne bei Ihnen spezifisch rein und starten den Apache-Server wieder neu.

webgo Experten-Support

365 Tage im Jahr für Sie da!

040/605900399 Telefon-Support
Persönlich erreichbar: Montag–Freitag: 9–20 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertags: 11–18 Uhr