webgo Hilfe-Center

Häufige Fragen, von Experten beantwortet

Wie optimiere die Ladezeit meiner WordPress Webseite?

Die Ladezeit einer Website kann durch sehr viele technische Aspekte beeinflusst werden. Ursachen sind z.B.:

– Große Bilder

– Doppelte Weiterleitungen

– Fehlerhafte/ineffiziente Plugins

– (Webserver) Caching

– Externe Verlinkungen

– OPCache

– Server/Datenbanken ist zu langsam

Sie können Ihre Webseite mit Tools wie https://gtmetrix.com auf etwaige Optimierungsmöglichkeiten hin prüfen lassen.

Wir gehen folgend davon aus, dass Sie WordPress als Webseiten CMS verwenden, die Lösungsmöglichkeiten sind je nach CMS unterschiedlich.

Große Bilder

Sollten Sie Meldungen erhalten, dass die Bilder z.B. zu groß sein, sollten Sie diese auf die Größe komprimieren, welche auch auf der Seite eingestellt ist, damit nicht unnötigerweise das gesamte große Bild heruntergeladen wird, wenn lediglich eine kleinere Ansicht davon eingebunden ist.

Sie sollten daher die Bilder eventuell mit Plugins wie EWWW Image Optimizer oder wp-smushit optimieren, auch sind dadurch etwaige verlustfreie Komprimierungen möglich.

Doppelte Weiterleitungen

Sie sollten doppelte Weiterleitungen bestmöglich vermeiden, da diese unnötig Zeit kosten, bis dann die eigentliche korrekte Domain aufgerufen wird.

Ein fiktionales Beispiel: Man tippt ihredomain.de in der Browserzeile an, dann wird man zu https://ihredomain.de/ und anschließend https://www.ihredomain.de/ weitergeleitet. Die schlussendliche HTTPS Weiterleitung ist notwendig, damit die Webseite sicher aufgerufen werden kann, die https://ihredomain.de/ Weiterleitung in der Mitte ist aber unnötig und verzögert den Aufruf bloß.

Die doppelte Weiterleitung sollten Sie also deaktivieren. Diese Möglichkeit finden Sie über den webgo Webspace-Admin unter Paket-Verwaltung und anschließend Domainverwaltung. Bearbeiten Sie da ihredomain.de (in diesem Beispiel) und www.ihredomain.de und stellen die HTTP zu HTTPS Weiterleitung Option auf Nein. Denn die Weiterleitung wird schon über WordPress automatisch gemacht, wenn Sie in den WordPress Einstellungen beim Punkt Allgemein die Domain mit https voran eingetragen haben, ansonsten tragen Sie das so ein.

Fehlerhafte/ineffiziente Plugins

Deaktivieren Sie am besten mal alle Plugins, indem Sie eine WebFTP oder FTP Verbindung aufbauen. Dann müssten Sie zum WordPress Ordner navigieren, welchen Ihre Webseite nutzt, falls Sie diesen nicht kennen, finden Sie die Angabe links neben der Domain über den webgo Webspace-Admin unter Paket-Verwaltung und anschließend Domainverwaltung.

Benennen Sie dann den Ordner unter /wp-content Namens /plugins auf einen anderen Namen wie /plugins_x um, dann sind die Plugins effektiv deaktiviert. Scannen oder prüfen Sie die Webseite dann erneut, wenn sich die Ladezeit stark verbessert, könnte die Ursache gut ein Plugin sein.

Benennen Sie den Ordner dann zurück auf /plugins und öffnen diesen. Deaktivieren Sie dann alle Plugins einzeln, welche Sie als Übeltäter vermuten und scannen dann jeweils die Seite erneut, so sollten Sie herauslösen können, welches Plugin die erhöhte Ladezeit auslöst und es ggfs. deinstallieren.

(Webserver) Caching

Sie können Ihr WordPress Cachen mit unterschiedlichsten Caching Plugins wie z.B. https://wordpress.org/plugins/cachify/, da müssten Sie darauf achten, bei etwaigen Änderungen von Ihnen den Cache auch zu leeren, damit diese auch auf der Seite erscheinen.

Teilweise wird bei einer Seitenanalysen ein schlechter Wert unter dem Punkt "Leverage browser caching" (PageSpeed) oder "Add Expires headers" (YSlow) schlechte Werte angezeigt. Dies kann man um einiges optimieren mit Einträgen in der .htaccess-Datei. Dies ist nur ein kleiner Eintrag und sollte mit weiteren Einträge erweitert werden, je nach dem, was für Dateien Sie tatsächlich verwenden:

<IfModule mod_expires.c>
ExpiresActive On

# Images
ExpiresByType image/jpeg "access plus 1 month"
ExpiresByType image/gif "access plus 1 month"
ExpiresByType image/png "access plus 1 month"
ExpiresByType image/webp "access plus 1 month"
ExpiresByType image/svg+xml "access plus 1 month"
ExpiresByType image/x-icon "access plus 1 month"

# Video
ExpiresByType video/mp4 "access plus 1 month"
ExpiresByType video/mpeg "access plus 1 month"

# CSS, JavaScript
ExpiresbyType text/html "access plus 1 month" ExpiresByType text/css "access plus 1 month" ExpiresByType text/javascript "access plus 1 month" ExpiresByType application/x-javascript "access plus 1 month"
ExpiresByType application/xhtml-xml "accesss plus 1 month"
ExpiresByType image/svg+xml "access plus 1 month"
ExpiresByType image/x-icon "access plus 1 month"

# Video
ExpiresByType video/mp4 "access plus 1 month"
ExpiresByType video/mpeg "access plus 1 month"

# CSS, JavaScript
ExpiresbyType text/html "access plus 1 month" ExpiresByType text/css "access plus 1 month" ExpiresByType text/javascript "access plus 1 month" ExpiresByType application/x-javascript "access plus 1 month"
ExpiresByType application/xhtml-xml "accesss plus 1 month" </IfModule>

Externe Verlinkungen

Wenn Sie unter https://gtmetrix.com z.B. geprüft externe Verlinkungen erkennen können wie z.B. Facebook Links oder Google fonts für die Schriftarten, sollten Sie ggfs. versuchen, das Laden externer Ressourcen zu unterbinden oder Ihr WordPress Theme daraufhin prüfen und ggfs. die Schriftarten direkt auf dem Server hochladen, welche von Ihnen verwendet werden.

OPCache

Dies ist eine Caching Methode für PHP Dateien, was WordPress auf Dateiebene hauptsächlich verwendet. Diese benötigt jedoch auch recht viel Arbeitsspeicher und könnte bei etwaigen anderen Caching Methoden zu Problemen führen, daher sollten Sie testen, ob es tatsächlich etwas bringt. Unter OPCache - Was ist das? finden Sie alle Details zu dessen Aktivierung.

Server/Datenbank ist zu langsam

Sollten Sie bereits alle Optimierungsmöglichkeiten durchgegangen sein, keine Webseitenprogrammierungsseitigen Probleme bestehen und die Leistung immer noch Suboptimal sein, sollten die Webserver Fehler Log im webgo Webspace-Admin unter Apache-Status prüfen, eventuell zeigt diese weitere Fehler an.

Mit dem Plugin WP-Optimize können Sie die Datenbank auf etwaige Fehler prüfen und diese dann ggfs. korrigieren lassen.

Wenn Sie da z.B. einen Ressourcenmangel wie Arbeitsspeicherfehler feststellen können, finden Sie eine Anleitung zur Erhöhung des memory Limits von WordPress, um dies somit eventuell schon beheben zu können.

 

Wir hoffen Ihnen konnte dieser Artikel weiterhelfen!
Sollte dies nicht der Fall sein, wenden Sie sich gerne an den Support
per Mail, Live-Chat oder Telefon.
Mehr Infos und Kontaktdaten unter: www.webgo.de/support

Für Verbesserungen oder Vorschläge von FAQ Themen, schicken Sie uns eine Mail an faq@webgo.de

Tags: Ladezeit reduzieren, opcache, Optimierung, Performance, WordPress

webgo Experten-Support

365 Tage im Jahr für Sie da!

040/605900399 Telefon-Support
Persönlich erreichbar: Montag–Freitag: 9–20 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertags: 11–18 Uhr